Kulturförderpreis

Der Kasseler Jazzfrühling ist Kulturförderpreisträger 2015

Der Jazzfrühling Kassel und der Kasseler Förderverein für Kulturarbeit (KAFKA) wurden für die Bereicherung der Kasseler Musikszene durch die erfolgreiche Etablierung der überregional beachteten Veranstaltungsreihe „Jazzfrühling Kassel“ ausgezeichnet, in der internationale und regionale Jazzgrößen ebenso wie Nachwuchs-Formationen gleichberechtigt präsentiert werden.

Laudator Lutz Engelhardt, künstlerischer Leiter des Kulturzeltes Kassel und der Kulturarena Jena sowie Tourneeveranstalter, erinnerte daran, dass Kassel mit einer vielfältigen Clublandschaft einst so etwas wie eine Jazzmetropole war. Allerdings seien reine Jazzspielstätten in ganz Deutschland heute selten. „Livemusik ist Lebenselixier – eine Rückendeckung seitens der öffentlichen Hand ist in Zeiten wie diesen nötiger denn je“, sagte er und erinnerte an Paris und Bamako, wo Islamisten im März diesen Jahres den wichtigsten Live-Club des Landes als Ziel für ihr Attentat ausgesucht hatten.

2015_kulturf__rderpreis_620Das Foto zeigt alle Kulturpreisträger 2015 der Stadt Kassel wie folgt: 

Hintere Reihe von links: Manfred Zalfen, Pamela Hering, Bettina Helmrich, Mirjam Henß, Heike Wrede, Birgit Kaiser, Louisa Jacobs, Markus Knierim, Ingrid Pee.

Vordere Reihe von links: Deborah Smith-Wicke, Dominik Breuer, Morgane de Toeuf, Gunnar Seidel, Felix Kramer.

Bild- und Textquelle: www.Kassel.de

 

 

Der Kulturförderpreis der Stadt Kassel wurde auf Initiative der Kunst- und Kulturkommission im Jahr 1987 gestiftet. Über die Vergabe entscheidet der Magistrat der Stadt Kassel auf Vorschlag der kulturpolitischen Sprecher aller Fraktionen.

Stellvertretend für den Jazzfrühling Kassel und KAFKA e.V. erhielten die Initiatoren Ingrid Pee und Markus Knierim im November 2015 den Kulturförderpreis der Stadt Kassel.